· 

Altes loslassen!

Wenn man in einen Minicamper zieht bedeudet das vor allem eines: Altes loslassen!

 

Jetzt sitze ich hier auf meiner Matratze, die in ca. 3 Wochen in meinem Minicamper lliegen wird, in meiner fast leeren Wohnung. In einer Sperrmüllaktion habe ich all das was ich nicht los geworden bin auf den Wertstoffhof gefahren. Mein Vater und mein Sohn haben mich tatkräftig unterstützt. Ganz herzlichen Dank!!!

 

Doch bevor das geschehen konnte musste viel passieren. Nach und nach habe ich begonnen ein Zimmer nach dem anderen und Schrank für Schrank, Ecke für Ecke auszumisten. Während dieser Aktion ist mir bewusst geworden wie viele unnötige Dinge ich besessen habe. Dinge von denen ich nicht einmal mehr wußte. Unglaublich!

Gott sei dank habe ich nur in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung gelebt, ohne Speicher und Keller ;-).

 

Einige Dinge habe ich verkauft aber viele Sachen habe ich herschenken dürfen. Das fand ich besonders schön. Nicht weil meine Sachen jetzt bei einem anderen Menschen weiterleben, sondern weil es so viel Freude beim schenken ausgelöst hat.

Es hat sich auch sehr befreiend angefühlt Stück für Stück abzugeben. Komischerweise ist mir das sehr leicht gefallen. Es gibt keinerlei Traurigkeit oder Wehmut. Klar bin ich an dem ein oder anderen Stück mehr gehangen aber selbst diese Dinge gingen ohne einen schweren Gedanken zu hinterlassen.

 

Alles was ich mache bringt mich in meine Freiheit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bo (Freitag, 12 April 2019 18:34)

    Hallo Sandra,
    oh super, das hört sich so klasse an, ich hab auch nur noch 1 Zimmer übrig und meinen Schrank gerade vor ein paar Wochen nicht nur innen drin halbiert, sondern auch gleich die Säge angesetzt :-) Jetzt gibts nicht mehr sehr viel, was nicht ins Auto passt. Dein letzter Satz geht voll rein bei mir, gefällt mir so gut, dass ich ihn mir einfach klaue :-)
    Liebe Grüße von Bo