· 

Regen und Kälte

 

 

Etwas mehr als eine Woche bin ich jetzt unterwegs, die meiste Zeit in Italien Arco, weil da vom 17. bis 19.05. das vorletztes Modul meiner Entbildung bei Stefan Hiene stattfand. Wie immer haben mich seine Worte wieder tief berührt und ich bin sehr glücklich mir diese Entbildung gegönnt zu haben. Stefan hat sehr viel dazu beigetragen, dass ich die Welt mit anderen Augen sehe und ich endlich erkennen konnte, dass ich so verdammt richtig bin, wie ich bin. So manche Menschen haben mir das Gegenteil eingeredet, bis ich es geglaubt habe und ich habe mich ständig an anderen gemessen. Das ist der größte Schatz für mich, den ich ausgraben konnte.

 

 

 

Jetzt stellt man sich ja Italien mit viel Sonne und Wärme vor. Doch seit ich hier bin gab es nur einen schönen Tag, die anderen waren leider nicht sonderlich warm und leider auch verregnet. Was nicht gerade prickelnd ist, wenn man alles draußen machen muss. Durch das fühlen meiner Gefühle bin ich damit aber in Frieden gekommen auch wenn es nicht lustig ist wenn alles nass und feucht ist.

 

 

 

Meine liieben Mitentbildies haben mich in der Zeit unserer Entbildung immer ganz herzlich bei sich in der Hiene WG aufgenommen und ich wurde mit Kaffee, Essen, einer Dusche, Wäsche wasch Möglichkeit und einer Nacht auf der Couch versorgt. Meinen herzlichen Dank an euch auf diesem Wege.

 

 

 

Auf meinem Lieblingsstellplatz hatte ich eines Morgens eine so schöne Herz zu Herz Begegnung mit einer jungen Frau, die neben mir übernachtet hatte. Wir kamen ins Gespräch und waren uns gleich sehr sympathisch. Zum Abschied hat sie mir noch einen selbst gemachten Anhänger geschenkt, obwohl unsere Begegnung sehr kurz war haben wir uns gegenseitig sehr berührt. Es hat mich beseelt wie viel Berührung mit einem komplett fremden Menschen möglich ist.

 

 

 

Die ersten beiden Tage meines frei Stehens haben mich sehr heraus gefordert und ich bin froh, dass ich nicht vorher Probeschlafen gemacht habe, denn dann wäre ich wahrscheinlich nicht los gefahren ;-)

 

Aber ich bekomme jeden Tag mehr Routine und entspanne mich immer mehr in die neue Situation hinein. Und ich liebe es sehr in meinem Minicamper zu schlafen, morgens die Tür zu öffnen und in der wundervollen Natur zu sein. Dieser Moment entschädigt für alles.

 

 

 

Berührung kann jeden Moment statt finden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0