· 

Ein Traum wird wahr

 

Ein Traum wird wahr

 

 

 

Ich liege da, die Tränen laufen mir über die Wangen weil ich zutiefst berührt bin. Warum?

 

Weil das Leben mir ein rießen Geschenk gemacht hat, ohne dass ich groß was dazu beigetragen habe und ohne dass ich damit gerechnet hätte. Unfassbar.

 

 

 

Aber von vorne...

 

 

 

Eines Tages bekomme ich den neuen Beitrag aus einer Facebook Gruppe angezeigt, in dem eine Frau ihr Grundstück in einer veganen Gemeinschaft in Portugal zum Kauf anbietet und ich denke, die Frau kenne ich doch. Es ist Bine und wir kennen uns flüchtig aus Karlsruhe aber wir hatten viele Jahre keinen Kontakt mehr. Dass sie inzwischen in Portugal lebt wusste ich nicht. Also hab ich ihr geschrieben, dass ich auch in Portugal bin und ich mich freuen würde sie zu treffen.

 

Wir haben dann einen gemeinsamen Termin gefunden und ich habe mich wieder auf den Weg an die Algarve gemacht um Bine zu besuchen.

 

 

 

Das Grundstück liegt abgelegen und umgeben von grünen Wäldern, also mitten in der Natur und nicht sehr weit vom Meer entfernt. Bine hat sich hier ein kleines Paradies geschaffen. Das Leben hier ist einfach und nicht mit einem „normalen“ Standard zu vergleichen aber für mich ist es Luxus pur und seit ich auf reisen bin liebe ich dieses puristische SEIN.

 

Obwohl wir uns lange nicht gesehen haben war gleich ein sehr vertrautes Gefühl zwischen uns da und wir haben schnell gemerkt, wie ähnlich wir ticken und wie ähnlich unsere Ansichten sind.

 

Nach meiner ersten Nacht auf diesem wundervollen Platz sagte Bine am nächsten Morgen plötzlich zu mir, ihr wäre in der Nacht die Idee gekommen, dass ich in ihrem Gästehaus überwintern könnte, wenn ich wollte. Ich dachte ich höre nicht richtig.

 

Seit ungefähr einer Woche war mir klar, dass der Winter in meinem Minicamper nicht machbar ist und ich mir eine andere Lösung für die Wintermonate überlegen muss und da taucht Bine aus dem Nichts auf und bietet mir eine geniale Möglichkeit zum überwintern an. Das Gästehaus ist zwar noch nicht ganz fertig aber wir sind jetzt dabei es soweit herzurichten, dass ich darin leben kann.

 

 

 

Meine Rückzugsphase ist auch zu Ende und ich habe wieder Lust auf Menschen und Gesellschaft. Und hier mit Bine habe ich genau die richtige Kombination zwischen Gesellschaft und Stille. Aber nicht nur das, ich habe hier mit Bine eine tolle kleine Gemeinschaft, ich lebe hier vegan und mitten in der Natur, das Wetter ist herrlich sodass man viel Zeit draußen verbringen kann und das Meer ist nicht weit entfernt. Das einzige was noch fehlt ist der Schaukelstuhl vor meiner Holzhütte, dann ist mein Traum komplett ;-)).

 

 

 

Da dieser Platz so wundervoll ist und ich mir in meinen Träumen immer vorgestellt habe so zu leben liefen mir die Tränen über die Wangen. Ich bin berührt von dem Leben selbst, was es mir für Möglichkeiten bietet. Möglichkeiten, die aus der Stille und der Entspannung heraus entstehen und mich immer wieder total überraschen. Mein kleiner Verstand hätte sich das alles niemals ausdenken können.

 

 

 

Wenn ich ein paar Monate zurück blicke, sehe ich, wie ich aus einem unnatürlichen Leben, zu einer Reise zu mir selbst gestartet bin, sehe ich wie ich plötzlich in meinen Traum gefallen bin der nun meine Wirklichkeit ist und alles was ich dafür tun musste war eine Entscheidung zu treffen. Eine Entscheidung für mich und für das was ich will.

 

 

 

Treffe deine Entscheidung!

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dieter Schmitt (Dienstag, 08 Oktober 2019 12:19)

    Hab grade Deinen Beitrag gelesen und bin beeindruckt und ergriffen! Vielleicht wegen meiner eigenen Sehnsucht nach Ankommen, Zugehörigkeit und Ruhe! Ist Bine eigentlich unsere Bine aus Ettlingen? Wenn ja, dann herzliche Grüße!
    Ich wünsche Euch Beiden eine wunderbare Zeit im Südöstlichen Europa und ab nächste Woche bin ich meine Taxilizens los und bin schon jetzt gespannt, was dann bei mir los ist!
    LG

  • #2

    Sandra (Donnerstag, 10 Oktober 2019 02:42)

    Lieber Dieter, werde die Grüße ausrichten.
    Tut mir leid mit deiner Taxilizenz. Vielleicht ist es aber ein guter Zeitpunkt um deine ureigenen Entscheidung zu treffen. Wünsche dir innere Stille und Gelassenheit für den stimmigen Impuls in dir.
    Herzumarmung Sandra